Liebe Gartenfreunde,

Sommmer – in diesem Jahr ist alles anders. Trotz aller Schwierigkeiten, die diese Zeit mit sich bringt, gibt es auch eine positive Seite. Wir haben viel mehr Zeit für unseren Garten.

Da werden Stauden umgesetzt oder neue Beete angelegt. Oder die Terrasse mit Pflanzen neu gestaltet. Dies alles ist für jede Pflanze mit Stress verbunden. Sie kommt aus dem Gleichgewicht durch den neuen Sandort, ihre Wurzeln können beschädigt werden oder sie entwickelt eine Pflanzenkrankheit.

Hier stelle ich Ihnen homöopathische Pflanzenmittel vor, die Ihren Pflanzen helfen, sich schnell zu erholen.

 

Arnica –  bei beschädigten Wurzel, wenn Sie z.B.eine Staude teilen.

Aconitum – bei Stress – die Symptome erscheinen PLÖTZLICH

Calendula – bei geschwächten Pflanzen nach dem Umtopfen

 

Gleichzeitig machen sind, bedingt durch die welchselhafte Witterung, viele Schädlinge auf unseren Pflanzen breit.

Ein wertvolles Pflanzenstärkungsmittel, das Sie vorsorglich und auch bei bereits bestehendem Schädlingsbefall einsetzen können, ist Equisetum arvense, der Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm besitzt bis zu 10% Kieselsäure, Kaliumsalze und Flavonoide, welche unsere Pflanzen kräftigen und widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlingsbefall werden lassen.

Equisetum arvense hat sich besonders bei Befall von beißenden und saugenden Schädlingen (Blattläuse) bewährt.

Eine andere Verwendungsmöglichkeit für Equisetum arvense ist bei Blutungen und Verletzungen (siehe auch Arnica) z.B. an Bäumen nach dem Schnitt.

 

Einen wundervollen Sommer wünscht Ihnen

 

Adelheid Träger